Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

BARANKA PARK GEDENKFEIER mit Harri Stojka „acoustic drive“

Barankapark / Hellerwiese Belgradplatz, Wien, Wien

Besetzung:
Harri Stojka: Gitarre
Peter Strutzenberger: Bass
Sigi Meier: Bongos

Eintritt frei

Im Falle von Schlechtwetter NUR als
Gratis Video-Livestream unter:
www.voiceofdiversity.at

Eintritt frei

ACHTUNG !!! die Veranstaltung ist von 14.5. auf 21.5. VERSCHOBEN !!! Harri Stojka „acoustic trio“

Klimt Villa Wien Feldmühlgasse 11, Wien, Wien

21. Mai 2023 KLIMT VILLA - JULIA ASENBAUMs exklusive Duft-Präsentation ihres „Klimt’s Rose“ Parfums um 11:30 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr
Um 16:30 Uhr Konzert von HARRI STOJKA (zusammen mit Claudius Jelinek/Rhythm Git. & Andi Steirer/Perc.) nur bei Schönwetter vor der Klimt Villa.
Weitere Informationen:
https://www.klimtvilla.at/events/garten-opening-2023/
Ermäßigter Eintritt für alle:
€ 16,-/Person (One-Way-Ticket);
Kinder bis 13 Jahre haben freien Eintritt.
Zusätzliche Tickets sind an der Tageskasse nach Verfügbarkeit zum Preis von € 18,-/Person erhältlich.

Harri Stojka „acoustic drive“

SCHLOSS LIND, das ANDERE heimatuseum, neumarkt Neumarkt in der Steiermark, St. Marein bei Neumarkt, Steiermark

Gedenkkonzert in Kooperation mit dem Mauthausen Komitee

Besetzung:
Harri Stojka: Gitarre
Peter Strutzenberger: Bass
Sigi Meier: Brush Snare

Harri Stojka „acoustic drive“

Syracuse Jazz Festival Syracuse

LINE UP:
Harri Stojka: guitar
Peter Strutzenberger: bass
Sigi Meier: bongos

spec. guest: Herbert Berger: sax

Eintritt frei

HARRI STOJKA – Roma Musik Ensemble „Sar O Kham“ – Wie die Sonne

Fehring MOST & JAZZ Am Hauptplatz, Fehring, Steiermark

Das Programm „Garude Apsa (CD-Produktion aus dem Jahre 2005 - übersetzt: verborgene Tränen)“ spannt einen großen Bogen von neu arrangierten Traditionals bis zu Eigenkompositionen in Romanes, der Sprache der Roma, die vom Aussterben bedroht ist. Seit jeher erzählen die Lieder der Roma ihre Geschichte und Geschichten, und ihre Liedkunst ist so reich und vielfältig wie die Länder und Kulturen, in die sie ihre Wanderungen geführt haben.

Diese Aufnahmen lassen die Lebendigkeit einer Musikkultur sichtbar werden, in der „Tradition“ nicht nur die Wiederholung tradierter Standards bedeutet, sondern immer auch das Aufgreifen und Weiterentwickeln fremder und neuer Formen. Es ist eine Musik, die Interpretation und Improvisation immer aufs Neue zu einer untrennbaren Einheit verbindet.

Im Lauf der Jahrhunderte haben Roma-Musiker aber nicht nur die unterschiedlichsten Einflüsse aufgenommen, sondern auch die Entwicklung der europäischen Musik nachhaltig beeinflusst: Ihre Spuren lassen sich von der ungarischen Volksmusik bis zu den Kompositionen von Liszt, Haydn und Bartok verfolgen.

Mittlerweile 78 Jahre nach der Befreiung vom Naziregime will dieses Programm aus dem Jahre (2005) an die musikalischen Wurzeln der Roma erinnern um der heutigen Generation, den Kindern und Enkeln der Überlebenden, Stolz und Mut für die Zukunft zu geben – in einem Europa, das in ihrer Kultur und Musik Wirklichkeit geworden ist lange bevor ein Verständnis der Einheit Europas bei anderen Völkern entstehen konnte.

Roma Musik Ensemble Besetzung:
Harri Stojka: Gitarre, Gesang
Patrizia Ferrara: Gesang
Mariia Tarnavska: Gesang
Geri Schuller: Keyboard, Klavier, Chor
Peter Strutzenberger: Bass, Chor
Andi Steirer: Percussion
Sigi Meier: Schlagzeug, Chor

Gitarren- und Gesangs-Workshop in Hallstatt

Hallstatt - Workshop Hallstatt

Gitarren Unterricht
zusammen mit seinem Kollegen Claudius Jelinek
Gesangs Unterricht mit Nataša Mirković
Montag von 11-14 Uhr & ab Dienstag von 10-13 Uhr in der Musikschule Hallstatt
tägliche Sessions ab 18 Uhr in Hallstatt
Montag beim Badergaben
Dienstag beim Bräugasthof
Mittwoch wieder beim Badergraben
Donnerstag in Bad Ischl beim Kaiserfest um 17 Uhr bei Schönwetter und 18 Uhr bei Schlechtwetter
Samstag - Abschlußkonzert bei der Almhütte/Badeinsel ab 19 Uhr
verbindliche Anmeldeformulare zum Downloaden auf der Webseite des Vereines: Voice of Diversity

HARRI STOJKA acoustic drive trio & HERBERT BERGER am Sax

Taferlklausstube Großalmstraße, Altmünster am Traunsee, Oberösterreich

Nach einer Workshop-Woche in Hallstatt & dem Abschlusskonzert aller TeilnehmerInnen am 19. August am Hallstättersee kommen wir zur Taferlklausstuben in Altmünster am Traunsee.
Harri Stojka - Gitarre
Herbert Berger - Saxophon
Peter Strutzenberger - Bass
Paul Pozareck - Schlagzeug

Harri Stojka „Roma Musik Ensemble“

Most & Jazz Festival in Fehring Hauptplatz, Fehring, Steiermark

Roma Musik Ensemble Besetzung:
Harri Stojka: Gitarre, Gesang
Patrizia Ferrara: Gesang
Mariia Tarnavska: Gesang
Geri Schuller: Keyboard, Klavier
Peter Strutzenberger: Bass
Andi Steirer: Percussion
Sigi Meier: Schlagzeug

SAR O KHAM - WIE DIE SONNE
Das Programm „Garude Apsa (CD-Produktion aus dem Jahre 2005 - übersetzt: verborgene Tränen)“ spannt einen großen Bogen von neu arrangierten Traditionals bis zu Eigenkompositionen in Romanes, der Sprache der Roma, die vom Aussterben bedroht ist. Seit jeher erzählen die Lieder der Roma ihre Geschichte und Geschichten, und ihre Liedkunst ist so reich und vielfältig wie die Länder und Kulturen, in die sie ihre Wanderungen geführt haben.

Diese Aufnahmen lassen die Lebendigkeit einer Musikkultur sichtbar werden, in der „Tradition“ nicht nur die Wiederholung tradierter Standards bedeutet, sondern immer auch das Aufgreifen und Weiterentwickeln fremder und neuer Formen. Es ist eine Musik, die Interpretation und Improvisation immer aufs Neue zu einer untrennbaren Einheit verbindet.

Im Lauf der Jahrhunderte haben Roma-Musiker aber nicht nur die unterschiedlichsten Einflüsse aufgenommen, sondern auch die Entwicklung der europäischen Musik nachhaltig beeinflusst: Ihre Spuren lassen sich von der ungarischen Volksmusik bis zu den Kompositionen von Liszt, Haydn und Bartok verfolgen.

Mittlerweile 78 Jahre nach der Befreiung vom Naziregime will dieses Programm aus dem Jahre (2005) an die musikalischen Wurzeln der Roma erinnern um der heutigen Generation, den Kindern und Enkeln der Überlebenden, Stolz und Mut für die Zukunft zu geben – in einem Europa, das in ihrer Kultur und Musik Wirklichkeit geworden ist lange bevor ein Verständnis der Einheit Europas bei anderen Völkern entstehen konnte.

Harri Stojka „Salut to Jimi Hendrix“

Volkshaus Graz Lagergasse 98a, Graz, Steiermark

Das Volkshausfest 2023 bietet eine gemütliche Atmosphäre und ein interessantes Programm ab 15 Uhr.

Harri Stojka "Salut to Jimi Hendrix" spielt ab 21 Uhr.
Line Up:
Harri Stojka - Gitarre
Peter Strutzenberger - Bass
Sigi Meier - Drums

HARRI STOJKA acoustic drive trio & HERBERT BERGER am Sax

Bad Schallerbach - Atrium Europasaal Promenade 2, Bad Schallerbach, Oberösterreich

:::World music; Das Saxophon, das impArovisiert:::

Der unnachahmliche Jazzgrande und Gitarrenvirtuose Harri Stojka endlich wieder beim Musiksommer zu Gast! Diesmal in der Formation acoustic drive trio mit Sigi Meier und Peter Strutzenberger sowie mit Saxophonist Herb Berger, einem der vielseitigsten Musiker Österreichs, als special guest.

Harri Stojka: Gitarre
Sigi Meier: Drums
Peter Strutzenberger: Kontrabass
Herb Berger: Saxophon

HARRI STOJKA acoustic drive

ARENA Wien

Erich Fenninger und Volkshilfe Österreich laden Euch sehr herzlich ein!
Am 20.9. ab 18:30 Uhr in der Arena Wien: Ein Benfizevent gegen Armut in Österreich.
Musik, Solidarität und tolle Gäste wie Konstantin Wecker, Jo Barnikel, Hari Stojka acoustic drive, und das ICEBERG DJ-Team erwarten euch. EsRAP wird die Veranstaltung moderieren.
Freut euch außerdem auf Besuche von Andi Babler und Johannes Rauch! Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns über Spenden.
Lasst uns gemeinsam gegen Armut kämpfen!
Anmeldungen bitte an: veranstaltungen@volkshilfe.at

HARRI STOJKA acoustic drive

Atelier Retzbach Feldgasse 7, Retzbach, Niederösterreich

Der unnachahmliche Jazzgrande und Gitarrenvirtuose Harri Stojka endlich wieder beim Musiksommer zu Gast! Diesmal in der Formation acoustic drive mit Sigi Meier und Peter Strutzenberger!
Line Up:
Harri Stojka - Guitar
Sigi Meier - Drum
Peter Strutzenberger - Bass

HARRI STOJKA stones free (A Tribute to the Stones)

Cselley Mühle, Oslip Sachsenweg 63, Oslip, Burgenland

Zum Auftakt der Programm-Reihe "STONES FREE" (A Tribute to the Stones) wurde die Cselley Mühle in Oslip Burgenland ausgewählt, die zu den attraktivsten Konzert & Event-Locations in Österreich zählt.

Zu hören wie Harri Stojka auf den Spuren von gleich vier ikonischen Gitarristen und Musikern – Keith Richards, Brian Jones, Mick Taylor und Ron Wood – auf seinem eigenen Weg, mit seinem unverkennbar eigenen Ton und Stil unterwegs ist, sei es beim großartigen „Miss You“, oder anderen überlebensgroßen Liedern wie „Sympathy For The Devil“, „Midnight Rambler“ oder „Gimme Shelter“, geht über die Idee eines „Nachspielens“ oder eines sklavisch den Originalen verpflichteten Tributes weit hinaus. Vielmehr ist es ein lebendiger Dialog mit einer so wieder überaus lebendigen Musik, bei der nicht zuletzt das Wort „Free“ im Titel Stones Free keine ganz kleine Bedeutung hat.

Im Frühjahr 2024 wird in limitierter Auflage die CD dazu erscheinen.
Da glänzen die Lippen ganz rot, und da schnalzt die Zunge vor Freude – um noch das vielleicht berühmteste Band-Logo aller Zeiten zu erwähnen!
Line Up:
Harri Stojka – Guitar
Sigi Meier – Drums
Peter Strutzenberger – Bass
Julez Gerbasits - Rhythm. Guitar

HARRI STOJKA acoustic drive

Zehnerhaus Congresszentrum Hauptplatz 10, Bad Radkersburg, Steiermark

Der unnachahmliche Jazzgrande und Gitarrenvirtuose Harri Stojka endlich wieder beim Musiksommer zu Gast! Diesmal in der Formation acoustic drive trio mit Sigi Meier und Peter Strutzenberger.

Harri Stojka: Gitarre
Sigi Meier: Drums
Peter Strutzenberger: Kontrabass

HARRI STOJKA „acoustic drive“

Toihaus Theater Franz-Josef-Straße 4, Salzburg, Salzburg

Konzert und Vortrag.
Live on Stage: Harri Stojka in der ACOUSTIC DRIVE Formation, umrahmen kurze Vorträge zur Situation der Roma und Sinti in Salzburg früher und heute.

Projektvorstellung: „Va an Va“- Hand in Hand.

Rom:nja und Sinti:zze leben schon seit immer in Salzburg. Ihre Geschichte ist hier wir überall geprägt von Ausgrenzung und Verfolgung aber auch von Selbstbehauptung und dem Kampf um Anerkennung und ein gutes Leben.

In Salzburg gibt es seit Januar das Projekt Va an Va – Hand in Hand gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft und dem Land Salzburg. Das Projekt läuft unter dem Dach der Caritas und zielt auf Empowerment von Rom:nja und Sinti:zze und Bewusstseinsbildung in der Mehrheitsbevölkerung ab.

Im Rahmen des Projekts laden wir alle Menschen in Salzburg herzlich zum Konzert von Harri Stojka in der ACOUSTIC DRIVE Formation ein.

Harri Stojka, geboren als Harald Wakar Stojka 1957 in Wien, ist ein Musiker von Weltruf. An und mit der Gitarre, seinem Instrument, ist Stojka zugleich Spezialist und Universalist. Dem in seinem ewig jungen, inspirierten und inspirierenden Spiel mit und um die „time“ in den verschiedensten musikalischen Konstellationen jede künstlerische Beliebigkeit fremd ist.

Ein weiterer aktueller Schwerpunkt von Harri Stojkas Live-Arbeit im Jahr 2023 liegt dabei ganz klar in der Formation ACOUSTIC DRIVE gemeinsam mit seinen kongenialen Partnern Herbert Berger (Sax), Peter Strutzenberger (Bass) und Sigi Meier (Schlagzeug). Hier wird Stojka style einem anderen von dessen wichtigen Einflüssen, Django Reinhardt und dessen musikalischem Universum nachgespürt, als Grundsatz dafür umreißt der Gitarrist den Ansatz von ACOUSTIC DRIVE prägnant als „moderne Jazz-Solistik mit Akustik-Gypsy-Sound“.

Inhaltliche Inputs von Nicole Sevik und ihrer Mutter Rosa- Gitta Martl zum Thema: Geschichte der Rom:nja und Sinti:zze in Salzburg.

Kurze Vorstellung des Projekts Va an Va durch die Mitarbeitenden.

Line Up:
Harri Stojka - Guitar
Herbert Berger - Saxophon
Sigi Meier - Drums
Peter Strutzenberger - Bass

HARRI STOJKA „Express“

Porgy & Bess Riemergasse 11, Wien, Wien

Harri Stojka: guitar
Herbert Berger: tenor saxophone
Geri Schuller: keyboards, piano
Peter Strutzenberger: bass
Sigi Meier: drums
Andi Steirer: percussion
Patrizia Ferrara, Maria Tarnavskaja: vocals

HARRI STOJKA salut to JIMI HENDRIX Live

Die Bühne Purkersdorf Wiener Straße 12, Purkersdorf /Wien Austria, Niederösterreich

HARRI STOJKA
Salut to JIMI HENDRIX Live

Am 27. November 2022 hätte James Marshall „Jimi“ Hendrix seinen 80. Geburtstag gefeiert. Eine schönes Gedankenspiel, sich auszumalen, wie Hendrix diesen begehen würde – mit der E-Gitarre umgehängt? –, hätte dieser begnadete, große Musiker nicht tragischerweise schon 1970 „ausgecheckt“.

Dabei ist seine Musik so lebendig wie eh und je, und wird immer wieder von neuen Generationen entdeckt, verfehlt ihre inspirierende Wirkung dabei nie. Nicht nur Alben wie „Are You Experienced“ (1967), „Electric Ladyland“ (1968) oder „Band Of Gypsys“ (1970) sind nachhaltige Einträge in einen dauerhaften Kanon der Rockmusik. „When I die, just keep on playing the records“, Jimi Hendrix. Wobei sein Gitarren-Ton, die Essenz seiner wilden, freien, psychedelischen und zugleich zärtlichen Musik, weit über solche Genre-Grenzen hinausreicht. Es ist eine so reine wie universelle Musik.

Ein Gitarrist, der wie Hendrix immer Musik als solche im Sinn hat, sich Stilen von Jazz über Rock und „Gipsysoul“ bis world music meisterlich annähert, um Emotionen zu kommunizieren, das Verbindende in unser aller human experience aufzuspüren und auszudrücken, ist der 1957 geborene Harri Stojka. Die Musik des in Wien lebenden und arbeitenden Musikers ist so vielfältig wie hochklassig, längst ist sein Ausnahme-Können auf der Gitarre von Publikum und Kritik weit über Österreich hinaus anerkannt und geschätzt. Hendrix war dabei ein stark Impulse liefernder Baustein auf dem Weg zu Stojkas komplexer wie schöner eigenen musikalischen Welt, die da wie dort mit einer vom Vater geschenkten Gitarre begann.

So macht es absoluten Sinn, dass Harri Stojka als Sänger und Gitarrist mit Sigi Meier an den Drums und dem Bassisten Arthur Darnhofer-Demar diesen Winter Jimi Hendrix live Tribut zollt, wie er es schon 2020 mit dem Album „Salut To Jimi Hendrix“ und den umjubelten Konzerten zu dessen Veröffentlichung getan hat. Abermals wird das Trio die bestmögliche Verbeugung vor der Kunst des großen Saiten-Meisters Hendrix liefern, indem es dessen Musik nicht nachspielt, sondern lebt und im Moment, auf der Bühne lebendig werden lässt. Drei begnadete Musiker, die Songs aus dem reichhaltigen Repertoire von Hendrix so spielen, wie sie eben ihre Musikalität, ihre Leseart des Materials und nicht zuletzt die Dynamik zwischen ihnen, diese empfinden und spielen lässt. Dazu passen zwingend Eigenkompositionen Stojkas, die aus einem ähnlichen Spirit, einer vergleichbaren unveräußerlichen Haltung und bedingungslosen Liebe zur Musik schöpfen, die einst Jimi Hendrix aus sich und seinem Instrument sprechen ließ.

Will you get experienced?

HARRI STOJKA acoustic drive

Veranstaltungszentrum Komma Wörgl K.M.-Pichlerstraße 21A, Wörgl, Tirol

Ein weiterer aktueller Schwerpunkt von Harri Stojkas Live-Arbeit im Jahr 2024 liegt dabei ganz klar in der Formation ACOUSTIC DRIVE gemeinsam mit seinen kongenialen Partnern Herbert Berger (Sax), Peter Strutzenberger (Bass) und Sigi Meier (Schlagzeug). Hier wird Stojka style einem anderen von dessen wichtigen Einflüssen, Django Reinhardt und dessen musikalischem Universum nachgespürt, als Grundsatz dafür umreißt der Gitarrist den Ansatz von ACOUSTIC DRIVE prägnant als „moderne Jazz-Solistik mit Akustik-Gypsy-Sound“.

Was diese Worte knapp charakterisieren, transzendiert im Konzert die Limitierungen eines reinen Tributs, Stojka & Co gehen in die Vollen ihrer instrumentalen Ausdrucksmöglichkeiten, lassen ihre Musikalität nicht nur durch das Material Reinhardts sprechen, sondern bewegen sich ebenso dynamisch mit den Eigenkompositionen von Harri Stojka, der „drive“ im Bandnamen darf wörtlich genommen werden und zieht das Publikum rasch in seinen Bann.

HARRI STOJKA – A SONG FOR MY DADDY

Elbphilharmonie Hamburg Platz d. Deutschen Einheit 4, Hamburg

Der Gitarrenvirtuose und die verschollenen KZ-Gedichte seines Vaters. Gesprächskonzert - Reflektor André Heller

Stojkas Vater Johann »Mongo« Stojka überlebte als eines von wenigen Familienmitgliedern den Völkermord der Nationalsozialisten an den Sinti:zze und Rom:nja, den Porajmos. Im Konzentrationslager Buchenwald verfasste er als 13-Jähriger ein Büchlein mit Gedichten und Zeichnungen, das über acht Jahrzehnte in verschiedenen Archiven lag, dann in die Holocaust Gallery des Imperial War Museum in London kam und dort erst Stojka zugeordnet wurde – eine kleine Sensation für die Familie.

Der österreichische Musiker und Journalist Robert Rotifer (FM4, Ö1, Deutschlandfunk Kultur, Rolling Stone) war im Januar 2024 dabei, als Stojka zum ersten Mal das Kindheitswerk seines Vaters im Original sah. In der Elbphilharmonie sprechen die beiden auf der Bühne über die bewegende Geschichte dieses außergewöhnlichen Funds. Im Anschluss daran zelebriert Harri Stojka gemeinsam mit Claudius Jelinek in einem furiosen akustischen Gitarren-Set die Unsterblichkeit und den Lebensmut der Roma:nja-Kultur im Angesicht von Diskriminierung und Völkermord auf die ihm liebste Art: Mit der Gitarre unter seinen flinken Fingern.

Harri Stojka STONES FREE / feat. Peter Dürr

OVAL – Die Bühne im EUROPARK Europastraße 1, PF 24, Salzburg, Salzburg

„Blame it on the Stones“ hat schon Kris Kristofferson auf seinem ersten, 1970 erschienenen Album gesungen. Zu einem Zeitpunkt, an dem so noch nicht abzusehen war, dass die so besungen Rolling Stones über 50 Jahre später als wahre Titanen der globalen Pop- und Rockkultur im Bewusstsein des Planeten verankert sein werden, nicht wenige ihrer Songs für mehre Generationen von identitätsstiftender Bedeutung und ihre letzte Welt-Tournee 2022 als echtes Ereignis vielen in Erinnerung.

1970 darf auch als das Jahr gelten, in dem Harri Stojka, 1956 in Wien geborener und bis heute hier lebender und arbeitender Ausnahme-Gitarrist, jung nachhaltig seine musikalische Karriere begann, als Jano und Harri Stojka in der ihrerseits geschichtsträchtigen Arena auftraten. Mit zahlreichen Stationen folgte Stojka in den Jahren und Jahrzehnten danach seiner Musikalität und Muse, ließ seine Lust am Spiel mit der „time“ immer neue Formen finden. Dies als Solist ebenso wie mit diversen Bands, seien es nun Gipsy Love oder sein eigener Harri Stojka Express, nicht zu vergessen seine Mitgliedschaft bei Novaks Kapelle, auf deren berüchtigtem 78er Album „Naked“ er zu hören war. Was, so sehr der Saitenkünstler Harri Stojka für seine Virtuosität und musikalische Sensibilität zwischen Jazz, (Gipsy) Swing und diversen Spielarten der sogenannten „world music“ international geschätzt und gerühmt wird, in die Erinnerung rücken soll, dass er zu Rock und Psychedelic mit seiner Gitarre ebenso einiges und Profundes zu „sagen“ hatte und hat.

Was nicht zuletzt sein „Salut To Jimi Hendrix“, 2020 auf Cd veröffentlicht, unter Beweis stellte! Vor allem die auch gerne etwas lauteren Konzerte mit Stojkas kongenialen Partnern in sound, Bassist Peter Strutzenberger und Schlagzeuger Sigi Meier im Jahr von Hendrix 80. Geburtstag 2022, ließen viele Ohren lustvoll klingeln und Herzen begeistert schneller schlagen.

Wenn sich nun dieses bestens eingespielte dream team der Stones annimmt, mit einer Setlist, die viele der ganz großen Klassiker der Gentlemen Jagger, Richards & Co auf seine Art interpretiert, vom unverwüstlichen „Satisfaction“ bis hin zu „Start Me Up“, dem vielleicht letzten wirklich super prägnanten Riff und Song der Band, dann macht schon der geplante Tonträger große unbändige Lust auf die Konzerte dazu (nebenbei soll noch angemerkt sein, dass sich Hari Stojka schon 2016 den ewigen Antagonisten der Stones, den Beatles mit einem Album widmete). Umso mehr, als bei dieser beseelten musikalischen Aneignung der mächtigen Stones die nicht unwichtige Frage nach dem Frontmann mit Sänger Peter Dürr bestmöglich beantwortet wird. Dürr seinerseits mit allen Bühnen-Wassern gewaschen, ein erprobter Rock-Routinier, der es zugleich nie an der unverzichtbaren Leidenschaft und Hingabe fehlen lässt.

Es ist einfach ein ganz großes Vergnügen, Stojka, Dürr, Strutzenberger und Meier dabei zuzuhören, wie sie Songs, die nie von weniger als fünf Stones gespielt wurden, als Quartett zu den ihren machen. Zu hören wie Harri Stojka auf den Spuren von gleich vier ikonischen Gitarristen und Musikern – Keith Richards, Brian Jones, Mick Taylor und Ron Wood – auf seinem eigenen Weg, mit seinem unverkennbar eigenen Ton und Stil unterwegs ist, sei es beim großartigen „Miss You“, oder anderen überlebensgroßen Songs wie „Sympathy For The Devil“, „Midnight Rambler“ oder „Gimme Shelter“, geht über die Idee eines „Nachspielens“ oder eines sklavisch den Originalen verpflichteten Tributes weit hinaus. Vielmehr ist es ein lebendiger Dialog mit einer so wieder überaus lebendigen Musik, bei der nicht zuletzt das Wort „Free“ im Album-Titel Stones Free keine ganz kleine Bedeutung hat.

Da glänzen die Lippen ganz rot, und da schnalzt die Zunge vor Freude – um noch das vielleicht berühmteste Band-Logo aller Zeiten zu erwähnen!

Gitarre: Hari Stojka
Bass Peter: Strutzenberger
Schlagzeug: Sigi Meier
Stimme: Peter Dürr

HARRI STOJKA’S Little Big Band

Porgy & Bess Riemergasse 11, Wien, Wien

Harri Stojka, geboren als Harald „Wakar“ Stojka 1957 in Wien, entstammt einer Lovara-Roma Dynastie und ist ein Musiker von Weltruf.
An und mit der Gitarre, seinem Instrument, ist Stojka zugleich Spezialist und Universalist, dem in seinem ewig jungen, inspirierten und inspirierenden Spiel mit und um die „time“ in den verschiedensten musikalischen Konstellationen jede künstlerische Beliebigkeit fremd ist.
Stil- und Genre-Bezeichnungen, deren vermeintliche Grenzen (Jazz, Blues, Rock, World, Swing … you name it, Stojka played and plays it!) dienen dabei höchstens als Orientierungspunkte oder Dialekte jener einen Weltsprache, der sich Harri Stojka immer neugierig, immer offen und mit großem Ausdruck souverän bedient: Musik!

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Anerkennung der Roma als 6. Volksgruppe in Österreich am 15. 12. 2023 in den SOHO Studios Ottakring hat Harri Stojka erstmals gemeinsam mit seinem Acoustic Drive Trio, einem Bläserquartett (Saxophon, Tuba, Trompete, Posaune) und dazu Percussion, Keys gespielt (Arrangements: Herbert Berger).
Der Erfolg und die Freude daran verlangen nun nach eine Wiederholung eines solchen Konzertes von Harri Stojka‘s Little Big Band im Rahmen des "Internationalen Tag der Roma" am 8.4. im Porgy & Bess.

Besetzung:
Harri Stojka / guitar;
Geri Schuller / keyboard;
Herbert Berger / saxophone;
Daniel Nösig / trumpet;
Robert Bachner / trombone;
Valerian Schwärzler / tuba;
Peter Strutzenberger / bass;
Sigi Meier / drums;
Andi Steirer / percussion

ROMAN GRINBERG und das Jazzorchester KlezMetropol, spec. guest HARRI STOJKA

Theaterverein Wiener Metropol Hernalser Hauptstraße 55, Wien, Wien

Abschlussveranstaltung "Swingin' Pessach"
Roman Grinberg beeindruckt das Publikum auf internationalen Bühnen mit seinem Temperament und seiner Leidenschaft für Yiddish Swing. Seine Liebe gilt einerseits den alten jiddischen Liedern, mit denen er im Schtetl Belz aufgewachsen ist, andererseits sucht er als Visionär stets neue Wege. Als Komponist, Pianist, Sänger und Entertainer schlägt er sein ganzes Leben schon Brücken zwischen Alt und Neu, vor allem aber zwischen Menschen verschiedener Kulturen und Generationen.

Begleitet von seinem Jazzorchester, verzaubert Grinberg seit Jahren sein Publikum mit einer faszinierenden Mischung aus traditioneller Klezmermusik, Swing und Bossa Nova. Seine Swingin' Chanukka Konzerte sind wahre Publikumsattraktionen. Nach dem großen Erfolg im April 2023 kehrt der Künstler nun mit seinem zweiten Pessach-Programm ins Wiener Metropol zurück.

Als Special Guest freuen wir uns auf den Gipsy Swing Virtuosen Harri Stojka mit seiner Gitarre.
Kartenservice des Wiener Metropols: +43 1 / 407 77 407
Wir freuen uns auf einen wunderbaren Abend!😍